Samstag, 12. Oktober 2013

Liebe


Wann hast du gedacht, dass du  den/ die Richtige/n gefunden hast?

Gibt es überhaupt DEN/DIE Richtige/n oder sind es mehrere, die zu dir passen?
Und wenn ja, dann müsste es doch einfach sein einen von ihnen zu finden?
Oder ist vielleicht Suchen das Falsche? Muss man vielleicht gefunden werden?
Ich hab mal ein sehr schönes Zitat zu diesem Thema gelesen.
Es heißt: Die Liebe zu Finden ohne sie zu Suchen, ist der einzige Weg ihr zu begegnen.
Was meinst du? Stimmt das? Klingt doch irgendwie interessant oder?
Aber auch wenn du ihr begegnest, dann muss du noch immer den Mut  zum Handeln haben.
Es ist witzig. Oft wenn uns etwas Wichtiges erwartet fehlt uns der Mut um zu Handeln oder zu Entscheiden. 
Wie kommt das?
 Haben wir etwa Angst, dass wir glücklich werden könnten oder denken wir wären es nicht wert, dass wir glücklich werden?
"Liebe ist nichts für Feiglinge" das ist der Titel eines deutschen Films und es STIMMT!
Die wahre Liebe ist nicht die, die immer super harmonisch ist.
 NEIN! Es ist doch die, die Höhen und Tiefen hat. 
Aber was sind Höhen und Tiefen? Die Höhen sind ja super. Über die brauchen wir nicht sprechen, aber diese blöden Tiefen. Was sind Tiefen? Was ist mit Tiefen gemeint?
Das wir uns auseinander Leben oder die Schulden unseres Partners?

Das scheint einer der kompliziertesten Themen zu sein. 
Aber eins will ich dir sagen, also hör gut zu!
Du solltest klar und deutlich sagen, was du wirklich willst und was dir wichtig ist.

Ich freu mich über deine Gedanken und dein Kommentar :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen